Welche Farbe dürfen Briefumschläge haben? Briefumschläge mit Sonderfarben drucken

Briefumschläge mit Sonderfarben drucken bei Druckportal.de

Sie möchten mit der Farbdarstellung Ihres Logos auf Ihrem Briefumschlag sicher gehen? Dann können Sie ab sofort auf Druckportal.de Ihre Briefumschläge mit Sonderfarben (sogenannten Volltonfarben) drucken lassen. Verwendet werden hierbei Sonderfarben der Farbfächer Pantone U oder HKS N.

Der Druck mit Sonderfarben ist in der Produktion aufwändiger als der Vierfarbdruck. Beim Druck werden die fertig gemischten Sonderfarben jeweils in ein Druckwerk der Druckmaschine gefüllt. Nach dem Druck muss dieses Werk für eine nächste Befüllung gereinigt werden. Deshalb ist der Druck mit Sonderfarben erst ab einer Auflage von 1000 Stück möglich.

Im Sortiment bei Druckportal.de befinden sich haftklebende Briefumschläge sowie nassklebende Kuvertierhüllen im Lettershop Format 229 x 114 mm. Letztere sind somit für Kuvertiermaschinen geeignet. Haftklebende Umschläge werden in den Formaten DIN lang, DIN C5 und DIN C4 angeboten.

Was sind Sonderfarben und wie bestelle ich Briefumschläge mit Sonderfarben?

Sonderfarben – auch Schmuckfarben genannt – sind fertig gemischte Druckfarben. Diese werden nicht aus den Standard-Prozessfarben Cyan, Magenta, Gelb oder Schwarz übereinander gedruckt. Im Gegensatz hierzu steht der Vierfarbdruck. Jede Sonderfarbe ergibt somit einen eigenen Farbauszug für den Druck.

Denken Sie beim Erstellen Ihrer Druckdaten daran, die jeweilige Sonderfarbe beim Layouten in Ihrer Software als Volltonfarbe anzulegen. Die Sonderfarben wählen Sie in den Programmen meistens mit Hilfe von Farbtabellen aus. Für den Druck mit Sonderfarben für Briefumschläge verwenden wir die Farbsysteme Pantone U (uncoated) oder HKS N (Naturpapier).

Bei der Bestellung über den Onlineshop von Druckportal.de können zwischen Druck mit zwei Sonderfarben oder einer Sonderfarbe + Schwarz wählen. Geben Sie alle zu verwendenden Farbbezeichnungen über das entsprechende Bemerkungsfeld im Produkt-Konfigurator an.

Briefumschläge mit Sonderfarben – Was ist beim Druck zu beachten?

  • Bei Sonderfarben (HKS/Pantone) wird nach aktuellem Farbfächer gedruckt. Hierbei kann es in Ausnahmefällen zu Farbdifferenzen zu älteren Fächern kommen. Dies gilt insbesondere für Pantonefarben.
  • Bei zweifarbigem Druck wird nicht Farbe auf Farbe gedruckt. Die Farben müssen fein in fein entsprechend ausgespart werden.
  • Beachten Sie, dass generell bei Briefhüllen / Versandtaschen auf Naturpapier gedruckt wird, d.h. in der Regel auf ungestrichenem Offsetpapier. Bei Sonderfarben wird demgemäß mit der Farbvariante für Naturpapier gedruckt. Bei HKS-Farben mit der Variante N (Naturpapier), bei Pantonefarben mit der Variante U (uncoated). Soll auf Wunsch des Auftraggebers die Variante HKS K oder Pantone C gedruckt werden, kann der Farbton bei einem Druck auf Naturpapier nicht dem Ergebnis eines Druckes auf Bilderdruckpapier entsprechen.
  • Beachten Sie beim Erstellen der Druckdaten, dass Bildschirmdarstellungen in der Farbe erheblich vom Druckergebnis abweichen können. Dies ist zumeist bedingt von den verwendeten Programmen und Einstellungen sowie Kalibrierungen des jeweiligen Bildschirms.

Für weitere Informationen zum Thema »Sonderfarben« lesen Sie außerdem unseren Blog-Beitrag: » Mit Sonderfarben drucken: Pantone oder HKS.

» Briefumschläge drucken mit Sonderfarben bei Druckportal.de

Veröffentlicht in Allgemein